Besuch in Viersen


Aus Italien, Lettland, Spanien und vom Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium kommen die Schülerinnen und Schüler, die jetzt im Stadthaus zu Gast waren. Bürgermeisterin Sabine Anemüller hieß die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des internationalen Schulprojekts "Erasmus plus" willlkommen.

erasmus+'18

(Foto: Stadt Viersen)

 

Zu Beginn des zweijährigen, von der Europäischen Kommission unterstützten Erasmus+ Projekts fand das erste multinationale Treffen zwischen Schülerinnen und Schülern aus Avola (Italien), Cesis (Lettland), Huelva (Spanien) und Viersen (Deutschland) im Laufe der letzten Woche in Viersen statt. Ort des Geschehens war nicht zufällig das Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium (EvR) – vereinen sich doch hier der Name der Schule und der des europäischen Projekts zu einem gemeinsamen Ziel. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten eine kulturelle Woche mit Exkursionen nach Düsseldorf mit Besuchen im K21 und bei Herrn Dr. Marcus Opdendrenk, MdL, sowie nach Bonn, wo das Haus der Geschichte besucht wurde. Weitere Tage wurden der Nationen und Geschlechter verbindenden Projektarbeit im Rahmen des Themas gewidmet und mit verschiedenen Tools der hilfsbereit-AG des EvR unter Anleitung der Mitglieder dieser Arbeitsgruppe mehr als sinnvoll gefüllt. Als Symbol erhielten die teilnehmenden Schulen der vier Partnerländer eine Plakette, die unter Teilnahme der internationalen Schülergruppe und ihrer Lehrerinnen, sowie der Projekt-Koordinatorin und dem Schulleiter des Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasiums im Foyer der Schule aufgehängt wurde.

erasmus+ 2 '18

(Foto: EvR)

 

 

facebook                  instagram